andrebeckerstart

Andre Becker Sextett

Das Sextett um den Trompeter und Komponisten Andre Becker, mit Musikern aus Mainz, Frankfurt und Stuttgart widmet sich ganz dem Stil des Modern Jazz. Die Eigenkompositionen des Bandleaders lassen nichts unberührt: von hochenergischen treibenden Rhythmen, bis hin zu melancholisch verträumten Melodien ist alles offen. Improvisation und ein farbenreiches Zusammenspiel ist ein wesentlicher Aspekt, mit dem sich das Sextett auseinandersetzt. Charakteristisch ist die Besetzung mit drei Bläsern, die mal unisono, ausgesetzt oder auch polyphon zusammenspielen. Dabei entstehen verschiedene Sounds, die durch das breite Spektrum der Dynamik und Emotionen in Szene gesetzt werden. Der große Einfallsreichtum und die unterschiedlichen musikalischen Backrounds jedes einzelnen Musikers ergänzen sich zu einem harmonierenden gemeinsamen Klangkörper.

André Becker – Trompete, Flügelhorn
Sebastian Fröhlich – Tenor–, Sopransaxophon
Gregor Sperzel – Posaune
Lukas Moriz – Piano
Eduardo Sabella – Bass
Julian Camargo – Drums



andrebeckerstart

High´n Low Quartet

Das Mainzer High´n Low Quartett, welches im Sommer 2013 gegründet wurde, besticht durch seine im Jazz eher auβergewöhnliche Besetzung. Mit zwei Bläsern (Saxophon, Trompete), Schlagzeug und Kontrabass wird, in Anlehnung an das legendäre Gerry Mulligan and Chet Baker Quartet, das in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts den West Coast Jazz entscheidend prägte, bewusst auf ein Harmonieinstrument verzichtet. Die jungen Musiker legen ihr Hauptaugenmerk auf die Originalarrangements dieser Besetzung, um die Atmosphäre dieser Zeit wieder aufleben zu lassen und durch clevere Kontrapunktlinien und sanglich, eingängige Improvisationen eine authentische Mischung aus “cool” und “hot” zu schaffen.

André Becker – Trompete
Sören Führer – Barisax
Valentin Kolar – Kontrabass
Christoph Hoffmann – Drums


andrebeckerstart

VaKo6tett

Das Sextett des Mainzer Bassisten Valentin Kolar präsentiert eine abwechslungsreiche Mischung aus Eigenkompositionen der einzelnen Musiker. Neben ausarrangierten Passagen stehen die Improvisation und die musikalische Interaktion zwischen den für ihr Spiel mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Solisten und der Rhythmusgruppe im Mittelpunkt. Stilistisch fokussiert sich die Band dabei auf den Modern Jazz. Leidenschaftlich und energetisch vorgetragene, swingende Musik auf professionellem Niveau zeichnet das "VaKo 6tett" aus.

Pressestimmen:
„Ebenso souverän sind ihre Improvisationen, in denen sie nicht nur mit ihrer technischen Versiertheit, sondern auch mit melodischem Einfallsreichtum beeindrucken.” (Rheinpfalz)

André Becker – Trompete, Flügelhorn
Sebastian Fröhlich – Tenor–, Sopransaxophon
Andre Siering – Gitarre
Lukas Moriz – Piano
Valentin Kolar – Bass
Christoph Hoffmann – Drums


andrebeckerstart

Woodchip

Das Oktett um den Schlagzeuger Julian Camargo und den Saxofonisten Fabian Dudek, existiert seit Herbst 2013 und konnte bereit im Früjahr 2014 seine erste EP mit sechs Titeln präsentiert. Die Musik, ausschließlich Kompositionen der beiden Bandleader, bewegt sich zwischen Konventionen, Extrema und Superlativen. Die junge Band versteht es mit Klischees zu spielen, sie hinter sich zu lassen und neue Konzepte zu präsentieren. Gelangweilt vom Jazz- und Pop-Einerlei, versuchen Woodchip neue Wege zu gehen ohne dabei den Boden zu verlieren. Aktuell bringen sie ihre erste Live-Aufnahme „Concert for our friends (live at SCS)” heraus

Pressestimmen:
„Die vorliegende CD der sechs jungen Musiker verspricht für die Zukunft der Gruppe neben technischer Reife ein unverkennbares originäres Spiel.” (Main-Spitze)

André Becker – Trompete, Flügelhorn
Fabian Dudek – Alt–, Sopransaxophon
Gregor Sperzel – Posaune
Miriam Ast – Vocal
Nicola Hein – Guitar
Jan Felix May – Piano
Kevin Licht – Bass
Julian Camargo – Drums



andrebeckerstart

Fellaws Kingdom

Aus lauter Frust an der momentanen Chart-Pop-Musikbewegung und Freude an tanzbarer Musik mit echten Instrumenten haben sich Michael Abendroth, Enrique Heil, Lucas Baumeister, Thomas Wagenhäuser, Maximilian Shaikh-Yousef, Andre Becker, Julian Walz und Paul Schmanke zu einer Band zusammengeschlossen. Diese sieben Jungs haben die große Hoffnung, Ska - eine fast untergegangene Musikrichtung - wiederaufleben lassen zu können. Da ihre großen Vorbilder allerdings auch aus der deutschen und englischen PunkRock Bewegungen kommen, haben sie sich überlegt, diese beiden Stile zu kreuzen - besser gesagt: es ist einfach passiert als eine logische Konsequenz der verschiedenen Geschmäcker der einzelnen Mitglieder. Fellaws Kingdom möchte sich nicht auf irgendetwas beschränken, deshalb sind sie offen mit Spaß an der Freude unterwegs, mit der Absicht jeden Tag die Welt mit neuen musikalischen Ideen zu verschönern.


Bourbon Street Orchestra

Energetische Bläsersounds, coole Grooves und eine gewitzte und freche Bühnenperformance bieten die jungen Wilden des Bourbon Street Orchestra des PCK. Orientiert am Vorbild einer klassischen New Orleans Marching Band musiziert das junge Bläserensemble auf eindrucksvollem Niveau und rüttelt damit ganz nebenbei und doch selbstverständlich am verstaubten Image der alten Blasmusikveteranen.
Das Repertoire umfasst von unkonventionellen und humoristischen Bearbeitungen bekannter Pop–Stücke auch Eigenkompositionen des Mainzer Trompeters und Arrangeurs Manuel Hilleke.

Pressestimmen:
„Brassmusik mit Strohhut, gespiegelt in der Sonnenbrille: Locker groovend und entspannt, ohne beim künstlerischem Wert Kompromisse einzugehen” (Rhein-Zeitung)

„Ordentlich Chuzpe und technisch glanzvoll.” (Allgemeine Zeitung)





andrebeckerstart

Kicks n Sticks

Kicks n Sticks ist ein professionelles Jazz-Orchester der Metropolregion Rhein-Neckar und vereint viele der besten hier lebenden Jazzmusiker. Die bereits seit 2002 bestehende Band umfasst heute einen Musiker-Pool von über 30 Musikern, aus denen sich die jeweilige aktuelle Konzertbesetzung bildet.



iks

IKS Big Band

Der Pianist intoniert eine Einleitung, Bass, Gitarre und Schlagzeug kommen hinzu, es geht scheinbar um die Melodie eines bekannten Swingstandards. Zwei drei leise Töne, ein kleiner Akkord und die Bläser antworten mit einem Tutti, dass das Herz im Leibe einen Sprung macht, wenn sich die akustische Druckwelle in den Saal ergießt. Ein Schmunzeln zuckt über die Gesichter der Musiker, denen die Aufmerksamkeit der Zuhörer nun sicher ist. Die IKS Big Band spielt „All of me” und nimmt Sie mit auf eine Reise in die Zeit des klassischen Big Band Jazz. Das ist die Musik berühmter Bands, wie der von Count Basie, Woody Herman und Duke Ellington oder auch Benny Goodman und es ist die Musik von 20 Musikerinnen und Musikern, für die der Swing zu einem Grundnahrungsmittel geworden ist.



fbicon    scicon    Impressum