Vita:


André Becker, geboren am 10.07.1990 in Bad Kreuznach, wuchs in einem musikalischen Umfeld auf und zeigte schon früh Interesse an der Musik. So nahm er bereits mit 8 Jahren seinen ersten Trompetenunterricht.

Im Alter von 10 Jahren begann André in der Big Band seiner Schule, dem Gymnasium am Römerkastell, erste Erfahrungen im Musizieren in einer Gruppe zu sammeln. Daher rührt ein großer Drang seinerseits nach dem gemeinsamen Musizieren, um die individuellen Praktiken vieler Musiker zu einem Ganzen zusammenzuführen. Dieser Gedanke ist auch heute noch eine große Motivationsquelle für ihn, was sich nicht zuletzt in seinem Mitwirken in vielen verschiedenen Projekten widerspiegelt.

Mit 17 Jahren nahm er seinen ersten Jazztrompeten-Unterricht bei Ralph „Mosch” Himmler. In dieser Zeit entdeckte er seine Vorliebe für Jazz und ließ sich durch Künstler wie Chet Baker, Tom Harrell und Lee Morgan inspirieren. Vor allem die Funk-Band „Tower of Power” beschäftigt ihn dank der exzellenten Bläser-Section heute noch. Parallel zu seinem Unterricht bei Ralph Himmler nahm er noch Trompetenunterricht bei Heiko Hubmann und Manuel Hilleke.

Seiner Faszination für Jazzmusik und das Musizieren an der Trompete ist es letztlich zu verdanken, dass er sich 2011 zu einem Studium für „Jazz- und Popularmusik” an der Hochschule für Musik in Mainz entschloss. Dort nimmt er Trompetenunterricht bei Axel Schlosser und Frank Wellert (beide tätig in der hr-Big Band) Klavierunterricht bei Ulf Kleiner und Arrangement- und Kompositionsunterricht bei Prof. Dr. Jesse Milliner.

Seit 2015 studiert er außerdem Schulmusik im Hauptfach „Klassische Trompete” bei Lutz Mandler.

Des Weiteren nahm André an einigen fortbildenden Workshops rennomierter Künstler wie James Morrison, Randy Brecker, Terrel Stafford, Allen Vizutti, Christian Scott, Wayne Bergeron, Eric Miyashiro und vielen anderen teil und war mehrfach Preisträger bei dem Wettbewerb „Jugend-Jazzt”.

Von 2010 bis 2014 engagierte er sich im Landesjugendjazzorchester Rheinland-Pfalz „Phoenix-Foundation” unter der Leitung von Frank Reichert. Außerdem war er 2012 bis 2015 in der Konzertbesetzung des Landesjugendjazzorchester Hessens „Kicks and Sticks” unter der Leitung von Wolfgang Diefenbach tätig. Im Wege dieser und vielen anderen Projekten sammelte Andre auf Tourneen in Süd-Korea, Afrika, USA, Indien, Griechenland, Zypern und vielen anderen Ländern weitere musikalische und lebensbereichernde Erfahrungen.

Seit seinem 18. Lebensjahr erteilt er selbst Instrumentalunterricht. Weitere Infos hierzu gibt es unter der Rubrik Unterricht.



Diskographie:



Leona BerlinJust A Little Bit (Release Juli 2015)

LJJO Hessen – Compositions & Band Conceptions (2014)

WoodchipConcert for our friends (live at SCS) (2014)

WoodchipULTRA MEGA EP 4000 (2014)

Bourbon Street Orchestra – High On The Ground (2013)

Mine und Orchester – Live in Mannheim (2013)

LJJO Rheinland-Pfalz – Korindia (2013)

LJJO/LJSO Hessen + Kicks & Sticks Voices – Christmas Celebration (2013)

We Are RomeImpressions of the seaside (2011)

Rupert Hofmann und MVS Big Band Sponheim – Funkhorn (Tonmeister LC 7584 – 2010)

Jambase – Nix wie ennuner (Blue Stream Records – 2010)
fbicon    scicon    Impressum